Zur Startseite
Link zur Startseite der Technischen Universität Dortmund

Susanne Wegner (M.A., Dr. des)

Arbeitsbereiche am Institut

Co-Leitung der Lehrredaktion KURT, Leitung des Entwicklungslabors der Lehrredaktion, Lehre zur Konzeption und Evaluation journalistischer Angebote

Kontakt

Raum 3.514
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund

E-Mail senden 

 

Susanne Wegner

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

Online-Journalismus, Magazinproduktion, Sound Studies, Holocaust und Medien

Hintergrund

  • seit 03/2022: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Journalistik der Technischen Universität Dortmund
  • 4/2013-3/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • 3/2020: Promotion an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt mit der Dissertation zum Thema „Abwehr und Aneignung von Geschichte: Vom Umgang mit dem Holocaust im Radio. Narrative Strukturen und Deutungsmuster der NS-Verbrechen in der Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen  Rundfunks“
  • Seit 1/2016: Redakteurin bei Communicatio Socialis, Fachzeitschrift für Medienethik und Kommunikation in Religion und Gesellschaft
  • 10/2010-6/2013: Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien an der Kunstuniversität Linz/Donau mit dem Abschluss Master of Arts
  • 10/2010 bis 01/2013: Studienassistenz am Institut für Medien an der Kunstuniversität Linz/Donau
  • 2/2009-7/2010: Freie Mitarbeiterin bei der Frankfurter Rundschau
  • 10/2006-7/2010: Studium Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt mit dem Abschluss als Diplom-Online-Journalistin
  • 07/2003-7/2006: PreSales SalesSupport im IT-Unternehmen Controlware GmbH
  • 8/2000-07/2003: Berufsausbildung zur IT-Systemkauffrau im IT-Unternehmen Controlware GmbH, IHK-Abschluss.

Publikationen

Vorträge

  • Internationale Konferenz "Holocaust Education revisited" vom 22. bis 25.2.2018 an der LMU München. Posterpräsentation mit dem Titel "Geschichten von 'Nähe und Distanz'. Wie Radiojournalismus heute den Holocaust vermittelt. Methode und vorläufige Ergebnisse einer qualitativ-orientierten Inhaltsanalyse." 
  • Tagung "Journalismus auf Augenhöhe. Das Publikum, die Glaubwürdigkeit und die neuen Kommunikationsstile" vom 24. bis 25.11.2017 am Schader-Forum Darmstadt. Moderation der Arbeitsgruppe "Tempo, Tempo - der Weg in den Mainstream?" mit Gerd Schneider. 
  • Medienhistorisches Forum für AbsolventInnen und Forschungsnachwuchs vom 10. bis 11.11. 2017 in Wittenberg. Vortrag mit dem Titel "Kein Ende der Geschichte? Narrative Strukturen und Deutungsmuster im Radio am Beispiel der aktuellen Holocaust-Berichterstattung"
  • Konferenz „Flucht und Migration“ an der Katholischen-Universität Eichstätt-Ingolstadt vom 21. bis 23. April 2016; Workshop zu „Flucht und Migration in der Medienberichterstattung“ (mit Stefan Arndt und Sebastian Zahn).
  • Tagung der DGPuK-Fachgruppe Mediensprache – Mediendiskurse „Schneller, bunter, leichter."
  • Kommunikationsstile im medialen Wandel“ in Innsbruck vom 18.2. bis 20.2.2016; Impulsvortrag mit dem Titel „Was sollten wir UNBEDINGT über Ihr Land und Ihre jetzige Situation wissen?” Neuer subjektiver Journalismus im Netz. 
  • Wissenschaftliche Vortragsreihe bei der tun.Starthilfe; Vortrag mit dem Titel „Kunst, die von Flüchtlingen erzählt“ am 18. April 2015.
  • Österreichweite Veranstaltungsreihe „ Lange Nacht der Forschung“; Vortrag an der Kunstuniversität Linz mit dem Titel „Kann der iPod mehr sein als ein Gerät zur Klangwiedergabe?“ Über den AUDIOWEG GUSEN am 4. April 2014. 
X

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.