KURT-Webseite

KURT – Die Dachmarke der Lehrredaktionen

Unter dem Namen KURT vereinen sich die Lehrredaktionen des Instituts für Journalistik, in der die Studierenden vorbereitet werden, für alle Medien zu arbeiten, sei es Online, Social Media, Fernsehen, Radio oder Print.

In den Ressorts „Wissen und Zukunft“, „Campus und Leben“, „Politik und Wirtschaft“ sowie „Kultur und Sport“ lernen die jungen Journalistinnen und Journalisten vom Inhalt ausgehend medienübergreifend zu denken und zu arbeiten. Die Themen werden in der medialen Darstellungsform umgesetzt, die den Inhalt am besten transportiert.

Auf den Online-Seiten be­rich­ten studentische Reporterinnen und Reporter vom Campusalltag, greifen aktuelle The­men und (über-)regionale Nach­richten auf.

In der TV-Redaktion ler­nen die Jour­na­lis­tik-Stu­die­ren­den das Fernsehhandwerk praktisch kennen und sind an­schlie­ßend in den wesentlichen Be­rei­chen des Fernseh- und Videojournalismus gut ausgebildet. Unterstützt wer­den sie von Aus­zu­bil­den­den der TU Dort­mund, die bei nrwision – dem TV-Lernsender für Nordrhein-Westfalen – den Beruf „Mediengestalterin oder Mediengestalter Bild und Ton“ erlernen. Bei eldoradio* prä­sen­tie­ren Stu­die­ren­de der Jour­na­lis­tik jeden Morgen von 8 bis 10 Uhr das Radio-Magazin „KURT – der Morgen in eldoland*“.

Von Anfang an ist auch die Social-Media-Ausbildung ein selbstverständlicher Bestandteil der Arbeit in der KURT-Redaktion.

Das Institut reagiert damit auf die Veränderungen in der journalistischen Praxis. Die Studierenden starten nun deutlich vielseitiger ausgebildet in das integrierte Volontariat.

Doch eine crossmediale Ausbildung und die Fähigkeit, unterschiedliche Darstellungsformen zu beherrschen, sind nicht alles: Die Diskussion über journalistische Qualitätskriterien, Reflexion der Arbeit, Vermittlung und Diskussion über medienrechtliche und ethische Standards sind Teil der praktischen Ausbildung und tragen zur Entwicklung eines journalistischen Selbstverständnisses bei.

KURT als Name für die Dachmarke ist eine Reminiszenz an Kurt Koszyk, der vor mehr als 40 Jahren das Institut für Journalistik gründete.