Fragen und Antworten zum Studium am IJ

Was kann ich am Institut für Journalistik studieren?

Bachelor:

  • BA Journalistik (8 Semester, mit integriertem Volontariat)
  • BA Wirtschaftspolitischer Journalismus (8 Semester, mit integriertem Volontariat)
  • BA Wissenschaftsjournalismus (8 Semester, mit integriertem Volontariat)
  • BA Musikjournalismus (6 Semester, mit Praktika)

Master:

  • MA Journalistik (2 Semester)
  • MA Economics und Journalismus (4 Semester)
  • MA Wissenschaftsjournalismus (2 Semester)
  • MA Musikjournalismus (4 Semester)

Wen kann ich bei Fragen ansprechen?

Studienberatung am Institut für Journalistik: Miriam Bunjes (miriam.bunjes(at)tu-dortmund.de, 0231 / 755 6534); auch Tina Bettels-Schwabbauer (tina.bettels(at)tu-dortmund.de, 0231 / 755 2881) und Stefanie Holtrup (stefanie.holtrup(at)tu-dortmund.de, 0231 / 755 5268) stehen bei Fragen zur Verfügung

Fachschaft Journalistik:  http://journalistik.tu-dortmund.de/institut/fachschaft/fachschaftsrat/

Allgemeiner Studierendenausschuss an der TU Dortmund:

asta-dortmund.de

Psychologische Studienberatung:

www.tu-dortmund.de/uni/Einstieg/beratung/psychologische/angebot_studierende/index.html

Wie bekomme ich einen Studienplatz?

Wir sind eine öffentlich-rechtliche Universität und vergeben die Studienplätze nach Abiturschnitt (NC) und ggf. Wartezeit.

Für das Wintersemester 2020/21 beispielsweise betrug der NC für Journalistik 1,6; für Wissenschaftsjournalismus betrug der NC 2,7 und für Wirtschaftspolitischen Journalismus betrug der NC 3,1.

Bewerbungen für das Wintersemester 2022/23 sind vorausssichtlich von Anfang Juni bis Mitte Juli 2022 möglich. Die Registrierung und Bewerbung für unsere Bachelorstudiengänge erfolgt ausschließlich über www.hochschulstart.de.

(Master-Interessierte bewerben sich über das Campusportal der TU Dortmund.)

Außerdem muss jeder Studierende vor Antritt seines Studiums ein sechswöchiges Praktikum oder 6 Monate freie Mitarbeit im aktuellen Journalismus machen. Dieses Praktikum muss aber zur Bewerbung noch nicht nachgewiesen werden. Erst zur Einschreibung, also wenn Ihr eine Zusage für einen Studienplatz bekommen habt, müsst Ihr uns eine Bescheinigung schicken, dass Ihr einen Praktikumsplatz vor Studienbeginn habt. Das Praktikum kann dann nach der Einschreibung, aber vor Studienbeginn abgeschlossen werden. Wir nehmen aber Rücksicht auf beispielsweise ein FSJ oder andere Freiwilligendienste oder Auslandsaufenthalte.

Wenn Ihr Fragen zum Praktikum habt, wendet Euch an miriam.bunjes[at]tu-dortmund.de

+++ Ausnahme Praktikum für Bewerbungen zum Wintersemester 2021/22 +++

Aufgrund der derzeitigen Pandemie-Lage arbeiten viele Redaktionen weiterhin vom Homeoffice aus. Das erschwert die Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten. Deshalb kann es derzeit schwierig sein, bis Ende September einen Praktikumsplatz zu erhalten oder ein bereits zugesagtes Praktikum anzutreten. Aufgrund dieser Sondersituation werden die Einschreibungs- und Zulassungsvoraussetzungen für Bewerbungen auch zum Wintersemester 2021/22  geändert.

Einschreibungsvoraussetzung ist, dass Ihr nachweist, dass die Bewerbung um ein Praktikum bei mindestens drei Redaktionen erfolgt ist. Das kann bei der Einschreibung nachgewiesen werden durch Kopien der Bewerbungsschreiben oder auch durch dokumentierte Absagen. Wenn Ihr eine Zusage habt, in der Euch ein Praktikum nach den Kontakt-Einschränkungen in Aussicht gestellt wird, entfällt der Nachweis von drei Bewerbungen. Ihr könnt damit auch eingeschrieben werden, wenn Ihr zur Einschreibung noch keinen Nachweis über sechs Wochen Praktikum in einem entsprechenden Medium habt. (https://journalistik.tu-dortmund.de/studium/vor-dem-studium/einschreibungsvoraussetzungen/)

Mit der Einschreibung werdet Ihr damit ausnahmsweise ohne Nachweis eines sechswöchigen Praktikums immatrikuliert, diese Immatrikulation erfolgt unter der Auflage, den Nachweis vor dem Start in die Lehrredaktion zu erbringen. Diese startet in der Regel im dritten Fachsemester. Das heißt, dass das Praktikum bis zum Ende des zweiten Semesters nachzuweisen ist. Ihr müsstet dies somit in der vorlesungsfreien Zeit zwischen Winter- und Sommersemester oder zwischen Sommersemester und Wintersemester nachholen, also im Frühjahr oder Sommer 2022.

Warum muss ich vorher ein Praktikum machen?

Die Ausbildung am Institut für Journalistik ist sehr praxisorientiert und auf den Journalismus zugeschnitten. Im Praktikum merkst du schon, ob der Beruf dir wirklich Spaß macht. Außerdem kennen unsere Studierenden so schon die Abläufe in einer Redaktion und wir können im ersten Semester direkt richtig loslegen!

Kann ich das Praktikum auch später machen?

Leider nicht. Wir haben sehr viele Bewerber und müssen allen gegenüber fair sein. In Einzelfällen (z.B. Freiwilligendienst, soziale Härtefälle) kann ein kleinerer Teil nachgeholt werden, in keinem Fall aber das ganze Praktikum.

+++ Ausnahme Praktikum für Bewerbungen zum Wintersemester 2021/22 +++

Aufgrund der derzeitigen Pandemie-Lage arbeiten viele Redaktionen weiterhin vom Homeoffice aus. Das erschwert die Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten. Deshalb kann es derzeit schwierig sein, bis Ende September einen Praktikumsplatz zu erhalten oder ein bereits zugesagtes Praktikum anzutreten. Aufgrund dieser Sondersituation werden die Einschreibungs- und Zulassungsvoraussetzungen für Bewerbungen auch zum Wintersemester 2021/22  geändert.

Einschreibungsvoraussetzung ist, dass Ihr nachweist, dass die Bewerbung um ein Praktikum bei mindestens drei Redaktionen erfolgt ist. Das kann bei der Einschreibung nachgewiesen werden durch Kopien der Bewerbungsschreiben oder auch durch dokumentierte Absagen. Wenn Ihr eine Zusage habt, in der Euch ein Praktikum nach den Kontakt-Einschränkungen in Aussicht gestellt wird, entfällt der Nachweis von drei Bewerbungen. Ihr könnt damit auch eingeschrieben werden, wenn Ihr zur Einschreibung noch keinen Nachweis über sechs Wochen Praktikum in einem entsprechenden Medium habt. (https://journalistik.tu-dortmund.de/studium/vor-dem-studium/einschreibungsvoraussetzungen/)

Mit der Einschreibung werdet Ihr damit ausnahmsweise ohne Nachweis eines sechswöchigen Praktikums immatrikuliert, diese Immatrikulation erfolgt unter der Auflage, den Nachweis vor dem Start in die Lehrredaktion zu erbringen. Diese startet in der Regel im dritten Fachsemester. Das heißt, dass das Praktikum bis zum Ende des zweiten Semesters nachzuweisen ist. Ihr müsstet dies somit in der vorlesungsfreien Zeit zwischen Winter- und Sommersemester oder zwischen Sommersemester und Wintersemester nachholen, also im Frühjahr oder Sommer 2022.

Kann ich für mein Praktikum eine finanzielle Unterstützung bekommen?

Da es sich um ein Pflichtpraktikum handelt und die Ableistung verpflichtend für die Aufnahme des Studiums ist, kann eine BAföG-Förderung beantragt werden. Hinsichtlich des bei Antragstellung vorzulegenden Eignungsnachweises (§ 9 BAföG) ist zu beachten, dass die Bescheinigung von der jeweiligen Einrichtung auszustellen ist, die das Praktikum durchführt. Es muss ein Nachweis darüber geführt werden, dass das Praktikum tatsächlich nach Maßgabe der jeweiligen Studienordnung zwingend erforderlich ist.

Praktikantinnen und Praktikanten können diesen Nachweis erbringen, indem sie die einschlägige Ausbildungsvorschrift kopieren und ihrem Antrag beifügen. Hinsichtlich der Höhe des BAföG für ein Pflichtpraktikum gelten die gleichen Bedarfssätze wie bei Immatrikulation und regulärem Hochschulbesuch (§ 14 BAföG).

Mehr Informationen:

Wie lange dauert das Studium?

Der Bachelor dauert 8 Semester, also 4 Jahre. Ein Jahr davon verbringt Ihr komplett im Volontariat, außerdem haben wir sehr viel Praxiszeit in der Lehrredaktion. Deshalb ist unser Bachelor länger als die meisten, rein theoretisch angelegten Studiengänge.

Was ist das Besondere am Dortmunder Journalistik-Studium?

Erstens: Die Verbindung von Theorie und Praxis. Bei uns bekommt Ihr einen wissenschaftlichen Abschluss und eine praktische Ausbildung.

Zweitens: Die Multimedialität. Wir bilden nicht Schreiber, Fernsehjournalisten, Social Media-Redakteure oder Radioleute aus, sondern Journalistinnen und Journalisten, die sich in allen Medien bewegen können und entscheiden, wo ihre Themen am besten ausgespielt werden. Online und Social Media sind uns genauso wichtig wie gründliche Recherche, Ethik und saubere Schreibe.

Drittens: Besondere Schwerpunkte. Datenjournalismus, Wissenschafts- oder Wirtschaftspolitischer Journalismus sind Profile, mit denen unsere Absolventinnen und Absolventen sich auf dem Arbeitsmarkt sehen lassen können.

Warum soll ich Journalistik studieren statt eines Fachstudiums?

Weil es gewinnbringend ist, nicht nur die praktische Seite des Journalismus zu kennen, sondern auch wissenschaftlich hinter die Kulissen zu schauen. Der reflektierte Blick und die ethischen Grundlagen sind uns wichtig. Fachkenntnis erwerben unsere Studierenden zudem in einem Komplementärfach, das jeder sich aussuchen kann.

Was muss ich können, um Journalist zu werden?

Ihr solltet neugierig und gründlich sein, freundlich und aufgeschlossen. Spaß an Sprache haben, keine Angst vor Technik und Interesse an politischen/aktuellen Themen. Journalismus ist der Luxus, quasi lebenslang auf Fortbildung zu sein: Wenn man etwas wissen will, darf man fragen und bekommt Antworten.

Muss ich einen Master machen?

Redakteursstellen kann man auch ohne Master bekommen. Allerdings ist es auch nicht falsch, einen Master zu haben – vielleicht ist es bei einer Bewerbung doch irgendwann ein Vorteil.

Wie praktisch ist das Studium?

Sehr. Unsere Lehrredaktionen und praktische Veranstaltungen machen einen großen Teil des Studiums aus. Aber auch die wissenschaftliche Seite kommt nicht zu kurz.

Bekommt jeder Student ein Volontariat?

In der Regel schon. Das Institut für Journalistik arbeitet mit ca. 40 renommierten Redaktionen zusammen. Die Qualifikation für ein Volontariat muss natürlich jeder Studierende selbst erwerben. Aber wenn dies gegeben ist, klappt es sicher mit dem Volo.

Wie bekomme ich ein Volontariat?

Die Studierenden bewerben sich bei den Medienpartnern, ggf. nach einer Vorauswahl hier bei uns am Institut. Die Redaktionen entscheiden dann, wen sie einstellen.

Wo kann ich mein Volontariat machen?

Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, bei Online-Medien, im Radio, bei Lokal- und Regionalzeitungen und bei spezialisierten Medien im Bereich Wissenschaft und Wirtschaft. Unsere Medienpartner findet Ihr auf der Website.

Welche Zweitfächer kann ich studieren?

BA Journalistik: Politik, Wirtschaft, Sport, Jura, Musik, Religionswissenschaften, Katholische/Evangelische Religion, Sozialwissenschaften, Französisch, Anglistik, Germanistik, Geschichte

BA Wirtschaftspolitischer Journalismus: VWL

BA Wissenschaftsjournalismus: Biowissenschaften/Medizin, Physik, Maschinenbau, Datenjournalismus, Ingenieurwissenschaften

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Studiengebühren gibt es bei uns nicht. Alle Studierenden zahlen einen Semesterbeitrag von zurzeit 284 Euro (SS 2017). Davon wird die Selbstverwaltung der Studierenden bezahlt, der Hochschulsport (großes Online-Angebot) und das Semesterticket, mit dem Ihr in ganz NRW fahren könnt. 

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten? /Wie sind die Berufsaussichten für Journalisten?

In erster Linie bilden wir für den Journalismus aus. Allerdings arbeiten auch Alumni des IJ in der PR, Unternehmenskommunikation, im politischen Bereich oder bei Unternehmensberatungen.

Insgesamt befinden sich die Medien zurzeit in einer Umbruchphase. Durch die Digitalisierung verändert sich die Mediennutzung und in den Redaktionen sind neue Ideen, Konzepte und Routinen gefragt. Das bringt neue Berufsmodelle mit sich.

Viele Journalistinnen und Journalisten arbeiten frei. Es gibt aber auch noch die klassische Festanstellung – und durch die Anbindung im Volontariat und die Medienpartner des Instituts sind die Aussichten nicht schlecht.

Wie kann ich mein Studium finanzieren? / Kann ich neben dem Studium arbeiten?

Die meisten unserer Studierenden arbeiten neben dem Studium. Das ist extrem sinnvoll, um Berufserfahrung zu sammeln und sich damit für ein hochkarätiges Volontariat/ eine Stelle zu qualifizieren. Wir halten den Freitag dafür absichtlich frei und auch sonst immer wieder mal Zeit.

Das Studium sollte natürlich den größten Raum einnehmen. 

Wer sehr viel arbeiten muss/möchte, hat zudem die Möglichkeit, sein Studium etwas zu strecken.

Was brauche ich fürs Studium (Laptop / Tablet / etc.)?

Ein Laptop/Tablet ist praktisch, aber nicht zwingend erforderlich.

Woran erkenne ich, dass Journalistik / Wissenschaftsjournalismus / Wirtschaftspolitischer Journalismus der richtige Studiengang für mich ist?

Am besten durch Ausprobieren: Praktikum machen, frei arbeiten und auf jedem Fall gern schon mal bei uns am Institut reinschnuppern. Sie sind in unseren Seminaren und Vorlesungen herzlich willkommen. Wenden Sie sich gern vorher kurz an miriam.bunjes[at]tu-dortmund.de.